Die internationale Sangha

Zu den Mitgliedern der Dzogchen Gemeinschaft bzw. des Sangha gehören alle diejenigen, die an den Belehrungen des Dzogchen interessiert sind. Die Gemeinschaft wird als ein Ort der Schulung des eigenen Gewahrseins angesehen, ein Ort der Zusammenarbeit im Hinblick auf ein gemeinsames spirituelles Wachstum und ein Ort des Austauschs für Menschen, die auf dem gleichen Pfad der Verwirklichung ihrer tiefsten Möglichkeiten sind.
Die International Dzogchen Community besteht aus Dzogchen Praktizierenden in der ganzen Welt.
Sie hat eine nicht-bürokratische Organisation, basierend auf der Entwicklung von Kommunikationssystemen, welche die autonomen lokalen Gegebenheiten respektieren.
Es war Chögyal Namkhai Norbus Vision, dass die verschiedenen Gars ("gar" ist tibetisch und bezeichnet Nomadenlager, wie sie in Tibet im Sommer zur Lehrübertragung errichtet werden) ein grosses Mandala oder Netzwerk, das verschiedene geografische Regionen der Welt vernetzt. Die Gar sind die Basis wohin sich Praktizierende als Orte für Belerhungen, Studium, Praxis und Meditation wenden können.
Zurzeit bestehen sechs Gars an verschiedenen Orten der Welt: "Merigar West“ in Italien, "Merigar East" in Rumänien, "Tsegyalgar East" in Massachusetts, USA, "Tsegyalgar West" in Baja California, Mexiko, "Tashigar Sur" in Argentinien, "Tashigar Norte" in Venezuela und "Namgyalgar" in Australien.
Die Koordination verschiedener Aktivitäten der Gemeinschaft obliegt dem Gakyil, der Grundeinheit der Organisation. Das Gakyil ist der Bezugspunkt eines Landes oder einer kleinen Gruppe, z.B. einer grossen Stadt. Jedes Gakyil ist autonom. Es gibt kein Gakyil oder Gar, das über ein anderes bestimmt.
Das Gakyil, wörtlich das "Mandala der Freude", ist ein aus drei Sektoren bestehendes Ganzes, das gemäss einem alten buddhistischen Vorbild den drei Aspekten (Kayas) eines Menschen entspricht: Körper, Stimme (Energie) und Geist. Das Gakyil symbolisiert sowohl den Mikrokosmos oder das Individuum, als auch den Makrokosmos oder die Gesellschaft als Ganzes. Die drei bis neun Mitglieder eines Gakyil werden jedes Jahr aus den Mitgliedern der Gemeinschaft neu gewählt. Sie sind mit dem Vorstand des örtlichen Vereins identisch und repräsentieren auch nach Aussen.
 
A.S.I.A. und Shang Shung Foundation
Neben den Zentren für Belehrung und Praxis des Dzogchen, gründete Chögyal Namkhai Norbu im Jahre 1988 eine nicht-staatliche Organisation namens A.S.I.A., "Association for International Solidarity in Asia", die zum Ziel hat, wirtschaftliche, soziale und medizinische Hilfe für ethnische Minderheiten anzubieten, deren kulturelles Überleben bedroht ist. 1989 gründete er, während seiner Professur für tibetische und mongolische Literatur am Orientalischen Institut der Universität Neapel, das internationale Shang Shung Institut, um das Wissen der tibetischen Kultur zu fördern und zu bewahren. Das Institut wurde 1990 offiziell durch Seine Heiligkeit den Dalai Lama eingeweiht und bietet Kurse, Studienworkshops, Ausstellungen und Publikationen an. Das Institut wurde 2015 zu einer Shang Shung Foundation umstrukturiert. Der Verlag Shang Shung Editions, gegründet 1983, veröffentlicht die Belehrungen von Chögyal Namkhai Norbu und anderen tibetischen Meistern in schriftlicher und multimedialer Form.


Der "Mirror" wurde im Verlauf der Jahrzehnte von einem zweimonatlich erscheinende Informationsorgan der International Dzogchen Community zu einer Online-Zeitschrift.